Wie wollen wir morgen leben?

Eine enkel­taugliche Zukunft für unsere Gemeinde Kreischa

Die Highlights

„Wie wollen wir morgen leben?“

Diese Frage ist das Motto des Projekts „Enkeltaugliches Kreischa“. Gestartet im Juni 2019, wurden von interessierten Bürger*innen konkrete Projektideen zu den den Themenbereichen Ernährung, Ökologie, Soziales, Mobilität und Wirtschaft gesammelt. Daraus wollen wir in Runden Tischen gemeinsame Lösungen erarbeiten und vor Ort umsetzen. Wir orientieren uns dabei unmittelbar an den INGEKO-Entwicklungszielen und möchten damit die Zusammenarbeit in und mit der Gemeinde stärken.

Mitmachen

Wie sieht Ihre Zukunft für Kreischa aus? Welche Wünsche, Träume oder Ideen haben Sie für eine enkeltaugliche Gemeinde? Bringen Sie sich ein und machen Sie mit. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Engagement!

Ich will …

Und so geht es weiter

Ab August werden wir regelmäßige Stammtische zu einzelnen Themen und Projektideen organisieren. Die Bürgerstiftung stellt uns dafür ihre Räume zur Verfügung. Wir freuen uns über jede Rückmeldung und jede aktive Unterstützung. Innerhalb eines Jahres möchten wir die ersten Projekte öffentlichkeitswirksam und zukunftsgerecht umsetzen. Und im besten Fall ergeben sich dabei Synergien, die heute noch gar nicht absehbar sind…

Termine

2. Runder Tisch in der Bürgerstiftung Kreischa

Mittwoch, 25. September 2019 / 19:30 Uhr

  • Schwerpunkte: Ökologie, Kommunikation und Mobilität
  • Alle Interessierten sind herzlich eingeladen – keine Anmeldung erforderlich

Reise nach Nebelschütz

Dienstag, 15. Oktober 2019 / 17–20 Uhr in Nebelschütz.

  • Anreise nach Absprache gemeinsam oder individuell.
  • Anmeldungen (und Mitfahrangebote/-gesuche) bitte an hallo@zukunft-kreischa.de.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Ideen!

André Spindler und Frieder Zimmermann